Bereits zuvor war er negativ aufgefallen und aus dem Saal geschmissen worden. Doch der 36-Jährige kehrte zurück. Die Nacht verbrachte er in einer Ausnüchterungszelle.

Im Verlauf des Abends waren im Hubertussaal der Schützenhalle in Brilon laut Polizeibericht zwei Männer aufgefallen, die aufgrund ihres Verhaltens und ihrer zunehmenden Aggressivität durch den Sicherheitsdienst der Halle verwiesen wurden. Die Flüchtlinge aus Marokko im Alter von 22 und 36 Jahren, kehrten allerdings einige Stunden später zurück.

Der Sicherheitsdienst beobachtete dann, wie der 36-Jährige gegen 0:20 Uhr am Dienstag einer feiernden Frau in den Schritt fasste. Daraufhin wurden beide Männer von den Security-Mitarbeitern festgehalten und der Polizei übergeben. Zunächst wurden sie zur Personalienfeststellung zur Wache in Brilon gebracht. Da der 36-Jährige laut Polizei aggressiv und laut wurde, wurden ihm Handschellen angelegt. Zur Verhinderung weiterer Straftaten musste er nach der Klärung seiner Identität seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Zu Übergriff auf die Frau angestachelt

Auch der 22 Jahre alte Mann, der seinen Begleiter nach Zeugenangaben zu dem Übergriff auf die Frau angestachelt haben soll, blieb im Gewahrsam der Polizei. Nachdem er sich anfänglich ruhig verhalten hatte, war er über den Transport zur Polizeiwache so aufgebracht, dass er dort begann zu randalieren. Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die Kriminalpolizei hat mit den Ermittlungen begonnen.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.